TG88 Pforzheim - SG Heidelsheim/Helmsheim

SIEG!!  😍‍♀️
Eine furiose zweite Halbzeit sichert uns den Sieg. (31:26)💪 Jetzt sind wir nur noch 2 Spiele vom ganz großen Wurf entfernt. 😍
#allesaufsieg #herzschlaghandball #2punkte #pforzelona #tg88 #sieg #wirkönnensnoch #herzschlaghandball #debokostet30. #tabellenführer #bwol #missionaufstieg #1team #1Ziel

 


TG belohnt sich für Aufwand
Oberliga-Handballerinnen überzeugen in erster Linie kämpferisch

 

Pforzheim (dd). Erleichterung herrschte bei den Frauen des Handball-Oberligisten TG Pforzheim am Samstagabend. Mit 31:26 (13:12) bezwang das Team von Trainer Matthias Schickle die SG Heidelsheim/Helmsheim und verteidigte damit die Tabellenführung.
Los ging es vielversprechend: Innerhalb von vier Minuten führte die TG vor heimischer Kulisse mit 3:0. Dann kamen aber auch die Gäste ins Spiel und bereiteten den Pforzheimerinnen zunehmend Schwierigkeiten. Das Angriffsspiel konnte nicht mehr konsequent aufgezogen werden. Die SG Heidelsheim verteidigte mit einer offenen Deckung und versuchte so, TG-Spielmacherin Dina Bergmane-Versakova aus dem Match zu nehmen. Es dauerte ein paar Minuten, ehe das Schickle-Team ein Rezept fand und die knappe Führung in die Pause rettete.
Auch der zweite Durchgang gestaltete sich zunächst zäh. Die Gäste verteidigten konzentriert und glichen nach 32 Minuten zum 14:14 aus.
Dennoch krempelten die Gastgeberinnen die Ärmel hoch, die TG übernahm wieder das Spielgeschehen. Es brauchte aber ein paar Minuten, um einen Vier-Tore-Vorsprung herauszuwerfen. Das Angriffsspiel wurde aber konsequent durchgebracht und auch die Lettin Bergmane-Versakova war nicht mehr aufzuhalten. Mit dem 28:20 nach 56 Minuten war das Spiel entschieden. In der Schlussphase kamen die Gäste noch einmal etwas zum Zug, mehr als Ergebniskosmetik gelang aber nicht mehr.
„Das war heute wieder eine kämpferisch starke Leistung“, sagte Matthias Schickle nach dem Spiel. „Meine Mannschaft hat alles in die Waagschale geworfen und verdient gewonnen“, bilanzierte der TG-Trainer weiter.
Bis das große Ziel der TG Pforzheim, der Aufstieg, erreicht ist, gilt es nun noch zwei Spiele zu gewinnen.
TG Pforzheim: Scheid, Bertsch, Laura Maschek, Larissa Maschek, Müller 3, Kurstak 3/1, Bergmane-Versakova 13/2, Rapp, Steinhauser 3, Steegmüller 5, Szabo 2, Miltner 2.

 

 
AUGEN ZU UND DURCH: Auf die Treffsicherheit von Dina Bergmane-Versakova (beim Wurf) konnte sich die TG Pforzheim verlassen. Foto: Waidelich
 

 

 PZ News vom 22.04.18
Durchsetzungsvermögen war auch bei den jungen Spielerinnen wie Britta Miltner (am Ball) gegen Heidelsheim/Helmsheim gefragt. Foto: Ripberger

 

 

Handballerinnen der TG 88 Pforzheim fehlt nur noch ein Sieg zum Aufstieg

Pforzheim. Die Handballerinnen der TG 88 Pforzheim haben sich zwei Matchbälle zur Rückkehr in die 3. Liga erarbeitet. Nach dem 31:26 (13:12)-Heimsieg gegen die SG Heidelsheim/Helmsheim genügt dem Tabellenführer ein weiterer Erfolg (entweder beim Tabellenvierten Heiningen oder daheim gegen den Tabellenzehnten Donzdorf/Geislingen), um sich einen der beiden ersten Tabellenplätze und den Aufsteig zu sichern. ... mehr