Verhaltene Freude
Verletzung von Henschel überschattet TG-Heimsieg

Pforzheim (dd). Bei aller Euphorie um den deutlichen 30:24(16:9)-Heimsieg über den TuS Ottenheim überwog bei den Oberliga-Handballerinnen der TG Pforzheim am Ende der Schockzustand. Die Verletzungsmisere setzte sich nämlich auch am Wochenende fort. Nach 58 Minuten verletzte sich die beste TG-Spielerin Anika Henschel schwer und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Eine Diagnose steht noch aus. Vor zwei Wochen hatte sich mit Justine Stindl bereits eine Leistungsträgerin verletzt, sodass die Personaldecke der TG Pforzheim immer dünner wird.

Das Spiel begann zunächst holprig. Ottenheim verteidigte sehr offensiv und bereitete dem Team von Trainer Matthias Schickle einige Schwierigkeiten. Erst nach acht Minuten netzte Dina Bergmane-Versakova zur ersten Heim-Führung ein. In den folgenden Minuten zeigten sich die Gastgeberinnen stark und warfen einen Sechs-Tore-Vorsprung heraus. Zur Pause führte das Schickle-Team verdient mit 16:9.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie körperbetonter. Viele kleine Fouls ließen keinen geordneten Spielfluss zu. Die Pforzheimerinnen agierten nicht mehr so zielstrebig wie noch im ersten Durchgang. Im Spiel nach vorne und auch im Torabschluss fehlte die letzte Konsequenz. Dennoch kamen nie Zweifel an einem Heimsieg auf, weil sich Anika Henschel mit elf und Dina Bergmane-Versakova mit neun Treffern in bestechender Form zeigten.

Nach der Schlusssirene gab es bei Schickle gemischte Gefühle. „In der ersten Halbzeit war das sehr gut, im zweiten Durchgang war ich mit einigen Dingen nicht mehr zufrieden“, so der Coach. „Und die Verletzung von Anika Henschel überschattet den Erfolg natürlich. Wir hoffen sehr, dass sie uns im Saisonfinale noch helfen kann.“

TG Pforzheim: Scheid, Bertsch, Larissa Maschek, Laura Maschek, Müller 2 Tore, Kurstak 1, Bergmane-Versakova 9, Henschel 11/5, Steinhauser 2, Steegmüller, Klittich 1, Szabo 2, Miltner.

 

152290377!1
FAST DIE KOMPLETTE SPIELZEIT war Anika Henschel nicht zu stoppen. Nach 58 Minuten verletzte sich die Akteurin der TG Pforzheim allerdings schwer. Foto: Waidelich
 
PZ News vom 09.04.18
 

Nächster Schock für die TG 88: Anika Henschel fällt mit Bänderriss aus

Pforzheim. Das gibt es doch gar nicht! Nachdem sich Justine Stindl vor zwei Wochen im gewonnenen Topspiel gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach einen Achillessehnenriss zuzog, mussten die Oberliga-Handballerinnen der TG 88 Pforzheim am Samstag den nächsten Schock hinnehmen. ... mehr